Close

Dir. Marianne Mayr

BVA Landesstelle Tirol
 

Die Stelle des „Landarztes“ ist derzeit anscheinend wenig attraktiv, da vor allem im dünn besiedelten ländlichen Raum ein eklatanter Nachwuchsmangel vorliegt.

D. h., alle Beteiligten (Land, Gemeinden, Ärztekammer, Sozialversicherungen etc.) sind gefordert, möglichst optimale Rahmenbedingungen zu schaffen bzw. zur Verfügung zu stellen, damit der Beruf des „Jungmediziners“ wieder modern wird und somit die medizinische Versorgung im ländlichen Bereich sichergestellt werden kann.

 

Der Hausarzt als Arzt des Vertrauens soll jedenfalls die Primärversorgung seiner Patienten/der Bevölkerung innerhalb seines Einzugsgebietes gewährleisten und muss für alle Beteiligten (Patient, Pflegende, Sozialsprengel, Casemanagement etc.) Ansprechpartner Nummer Eins sein.